Ich frage mich natürlich, wie die anderen das finden

Manchmal ist es einfach nur gut, ein Buch in der Hand zu halten. Gedruckte Worte auf raschelndem Papier wirken beruhigend auf meine TV-müden Augen. Deshalb liebe ich Bücher. Auch des Geruchs wegen, natürlich.

Am Liepnitzsee vor ein paar Wochen habe ich gerade ein neues Buch angefangen. Girl with Curious Hair von David Foster Wallace. Liest sich nicht so einfach weg, aber ich entleere meinen Kopf ja schon fast jeden Tag, indem ich mir billige TV-Shows und Fernsehformate reinziehe. Alles im Namen der Wissenschaft, natürlich. Aber ziemlich zäh, sich diesen Trash permanent anzutun. Das Buch ist schon super, ich mag Wallace ja sehr. Vor allem wusste ich gar nicht, dass Patrice Wallace auch so sehr mag. Habe ihm eine Kurzgeschichte vorgelesen, und er hat ganz ruhig zugehört. Überhaupt mag ich diese ruhige Art von Patrice sehr, und dabei ist er ziemlich anziehend.

Und der Sex letzte Nacht war wirklich gut. Habe schon lange meinen Körper nicht mehr so gespürt. Vielleicht lag es an dem Hunger, an dem Durst, an der inneren Hitze. Wir kennen uns schon länger und plötzlich war diese Leidenschaft da füreinander. Es hat nur eine Sekunde gebraucht, vielleicht war es das Licht an diesem See, und wir wussten beide, dass wir uns verliebt haben.

Ich frage mich natürlich, wie die anderen das finden. Vor allem Josh und Emma. Josh lässt sich jedenfalls nichts anmerken, auch wenn es ihm komisch vorkommen sollte. Aber so ist er, mein Bruder. Nicht sonderlich gefühlsbetont. Wahrscheinlich findet er es einfach nur drollig. Und Emma? Die scheint schon ein bisschen sauer zu sein. War auch nicht gerade glücklich, dass wir sie auf der Straße treffen, bevor wir ihr gesagt haben, was los ist. Allerdings macht sie es einem auch echt schwer damit. Emma will immer die Hauptperson sein. Ich wollte es ihr ja schon längst gesagt haben, hab mich aber nicht getraut. Ich weiß ja, dass es doof von mir ist, sonst erzähle ich immer alles. Aber in diesem Fall ist es mir echt schwer gefallen. Weil ich ihre Freundin bin und Patrice ihr Bruder. Allerdings ist sie ja auch mit meinem Bruder zusammen. Warum sollte es umgekehrt nicht zu akzeptieren sein?

Nur weil ich Emma durch Josh kennengelernt habe, muss ich kein schlechtes Gewissen haben. Ich hätte es ihr sowieso bald erzählt. Sollte ja kein Geheimnis sein. Obwohl – spannend war es schon, als nur Patrice und ich davon wussten. Ein bisschen wie eine verbotene Liebe. Aber jetzt ist raus. Und Emma soll sich nicht so anstellen. Ich sollte ihr das mal sagen.

Es gibt keinen besseren Sommerort auf dieser Welt