Betreff: Gemeinsam die Geheimnisse der Psychologie lüften

Von: Sevtap <sevtap@life-minutes.de>
Betreff: Gemeinsam die Geheimnisse der Psychologie lüften
Datum: 11. November 2012 18:02:19 MESZ
An: Lisa <lisa@life-minutes.de>
_______________________________________________________

Hallo Lisa,

hör bitte auf, mich verkuppeln zu wollen. Die Nachrichten über Facebook von diesem Typ nerven mich schon genug. Ich bin wirklich gerne die Frau aus der Bar, von der Du immer sprichst. Ich meine die, die Dein Fabian trifft und die ihm offen ins Gesicht sagt, dass sie sich zu sehr für das männliche Geschlecht interessiert, anstatt sich an DEN EINEN zu binden. Ich finde auch: Jeder kann so leben, wie er oder sie es für richtig empfindet – meinst Du nicht?

Themenwechsel. Was ich Dir eigentlich schreiben wollte: Ich habe mir in der letzten Zeit ein paar Gedanken zu meiner (vielleicht sogar unserer?) Masterarbeit gemacht und habe jetzt eine Idee gesponnen, die ich gerne mit Dir besprechen würde. In der Arbeit will ich mich mit dem Thema „Subjektivität und Einfluss auf Kommunikation und Konflikt unter Berücksichtigung von geschlechtlichen und kulturspezifischen Variablen“ beschäftigen. Klingt erst mal hochtrabend theoretisch, bietet aber viel Raum für praktische und spannende Experimente! Wie gesagt, ich habe mich schon ein bisschen damit auseinandergesetzt und ein paar Untersuchungsansätze ausgearbeitet, die das Thema aus unterschiedlichen Richtungen beleuchten.

Jetzt kommt es natürlich darauf an, was ich damit erreichen will (bzw. kann), sprich: Die Auswahl des geeigneten Experiments wird dem doch recht abstrakten Themenkomplex natürlich eine Richtung geben. Und dafür brauche ich Dich: Ich möchte sehr gerne Deine fachliche Meinung wissen. Und – nun ja – ich habe natürlich auch schon daran gedacht, ob wir die Arbeit nicht vielleicht gemeinsam angehen wollen? Mein letzter Stand ist, dass Du noch kein konkretes Thema vor Augen hast. Es würde sich sogar fast schon anbieten, eine ganze Arbeitsgruppe aufzumachen.

Jetzt muss ich schmunzeln, weil ich gerade an Dein Stirnrunzeln denken muss, dass Du bestimmt auflegst, während Du diese E-Mail liest. Aber genau deswegen brauche ich Deinen Rat und würde am Allerliebesten haben, dass Du mit einsteigst: Ich habe immer viele Gedanken, die sich zu ausufernden Ideen formen, aber Du hast den Kopf, um die Ideen einzugrenzen und zu konkretisieren.

Also, wie sieht es aus? Hast Du morgen nach unserem Seminar Zeit für einen Schlachtplan? Alle Einzelheiten gibt es dann inklusive Kaffee und Kuchen.

Gruß + Kuss,
Sevtap