Καλά Χριστούγεννα

Ich finde es schwierig zu einem festgelegten Zeitpunkt (Weihnachten) Geschenke zu machen, die alle Beschenkten (Familie, Freunde) mit Freude erfüllen sollen. Deswegen schenke ich jedes Jahr und allen immer dasselbe. Trotzdem oder gerade deswegen sind alle stets glücklich und zufrieden damit, denn: Ich verschenke selbstgemachte Kerzen. Nicht nur, dass es mir selbst viel Freude bereitet, Kerzen zu ziehen – die Symbolik eines solchen Geschenks ist vielfältig. Entweder ich sage der Person mit einem Augenzwinkern, dass ihm oder ihr bald ein Licht aufgehen möge. Oder die Kerze soll dem Beschenkten eine leuchtende und warme Zukunft wünschen. Ach, ich kann echt sentimental sein manchmal… Schließlich sehen Kerzen nicht nur gut aus und machen ein schönes Licht, sie riechen auch gut. Das Beste aber ist: Kerzen sind schnell selbst gemacht und können von daher kurz vor dem Heiligen Abend noch hergestellt werden. Last Minute sozusagen.

Es ist das Licht, das uns sehen lässt

Kerzenziehen

___Man braucht

Gießwachs, 500 g oder 1.000 g Beutel
einfach und farblos, als Granulat im Bastelbedarf oder Baumarkt erhältlich
1 ml Kerzenvolumen entspricht etwa 1 g Kerzengießwachs

Färbewachs
um das geschmolzene Wachs einzufärben
im Bastelbedarf oder Baumarkt erhältlich

Gießform
Alte Teelichtbehälter aus Glas oder Aluminium, Marmeladengläser, Puddinggläser, andere Gläser
Minikerzen: Plätzchenausstechförmchen, halbe Walnußschalen

Docht
Die Dochtstärke ist abhängig vom späteren Kerzendurchmesser (Angabe zu Dochtstärke auf Packung beachten)
im Bastelbedarf oder Baumarkt erhältlich.

Weiteres
Knete

___Herstellung

Wachs schmelzen
Wachsgranulat in einem größeren Einmachglas im Wasserbad langsam unter ständigem Rühren erhitzen. Färbewachs nach Herstellerangabe hinzugeben. Das Wachs soll nicht kochen! Mit dem Rührlöffel wird das Wachs umgefüllt, wenn es flüssig genug ist.

Docht vorbereiten
Die Dochte auf die richtige Länge bringen. Dochte kurz in das flüssige Wachs tauchen und wenn das Wachs kurz abgekühlt ist, gerade ziehen. Zur Seite legen.

Kerzen in Ausstechförmchen
Knete dünn ausrollen, die Ausstechförmchen darauf setzen und leicht andrücken. Wachs zugießen, bis der Rand fast erreicht ist. Den Docht, der doppelt so hoch wie die Form sein sollte, in das noch flüssige Wachs stellen und fixieren. Wenn das Wachs fest geworden ist, Förmchen vorsichtig abheben.

Kerzen in Gläsern
Das Ende eines Dochts wird mit dem noch nicht festen Wachs an einen Holzzahnstocher geklebt und so weit um diesen gewickelt, dass der Docht gerade bis auf den Boden der Glasform reicht. Der Docht sollte mindestens ein Fingerglied lang über den Glasrand hinausgehen. Wachs zu etwa 3/4 in die Gläser geben. Für verschiedenfarbige Kerzen kann das Wachs z.B. in Schichten eingefüllt werden (z.B. erst rotes, dann gelbes, dann blaues Wachs). Dabei wird die nächste Schicht erst eingegossen, wenn die vorherige Schicht leicht erstarrt ist.