Hans Gustav antwortet

Fühlst Du Dich wohl?

Ja, vielen Dank. Ich bin etwas nervös, aber das legt sich.

Ja, wenn wir erst mittendrin sind, geht es ganz einfach. Ich stelle Dir nun einige Fragen und Du antwortest mit dem, was Dir zuerst einfällt.

{ nickt }.

Du 20 Sekunden Zeit, mir eine Stadt, ein Land, einen Fluss, einen Namen, ein Tier und einen Beruf zu nennen. Bitte ziehe jetzt eine Karte aus dem Stapel.

{ Hans Gustav zieht eine Karte, dreht sie um und … }.

X. Ausgerechnet! Aber gut, ich versuche es. Xanten. Xaver. Die Reihenfolge ist egal oder? Gut! Xanten. Xaver. Xanten. Xenia. Xylophonspieler. Zählt das? Fehlt noch Fluss, Tier und Land. { denkt nach }. Mir fällt nichts mehr ein, ich muss passen.

Das war aber auch wirklich sehr schwer. Immerhin hast Du drei von sechs Begriffen und sogar zwei Namen gefunden!

Ja, gar nicht so schlecht. { lacht }. Im Deutschen gibt es nicht viele Worte, die mit X anfangen.

Jetzt kommen die richtigen Fragen. Dein Lieblingsgetränk?

Weißwein. Am liebsten ein schöner, runder Grauburgunder.

Deine gegenwärtige Geistesverfassung?

Nervös, aber konzentriert.

Der schönste Satz in Deinem Leben?

Oh, da gibt es viele. Spontan fällt mir ein Zitat aus „Der Erlkönig“ von Michel Tournier ein. „Wenn man mit immer neuen Schlägen an dieselbe Tür pocht, geht sie am Ende stets auf. Oder eine benachbarte Tür, die man nicht gesehen hatte., öffnet sich ein wenig, und das ist dann noch viel schöner.“

Was ist für Dich Versuchung?

Ein cremiges Vanille-Eis mit heißen Himbeeren.  { zwinkert mit dem Auge }.

Woran denkst Du gerade?

Das es schon die letzte Frage ist. Schade, das ging mir fast zu schnell.