Synopsis

LifeMinutes – Grenzgänger.
Staffel 1. Kindheit.

Die Leitidee
Ob es uns wieder wohlergehen soll, dies hängt ganz allein von uns ab, und es wird sicherlich nie wieder irgendein Wohlsein an uns kommen, wenn wir nicht selbst es uns verschaffen.
Johann Gottlieb Fichte, (1762 – 1814), deutscher Theologe und Philosoph

Eine Blog Soap | Zehn Autoren

#01 Wir, anfangs

Emma will eine Reportage über Grenzgänger schreiben. Über Peter, einem Freund ihrer jüngeren Schwester Lisa, lernt sie dessen Tante Gertrude kennen, mit der sie ein Interview zum Thema führen will. Gertrude ist Jüdin und wurde am 23. Februar 1941 in Berlin geboren.

Hans Gustav ist der Vater von Lisa, Emma und Patrice. Allerdings entspricht die Familie nicht der „gängigen Norm“ für Familien. Lisa und Emma haben zwei verschiedene Mütter, Patrice wurde von Hans Gustav und Elisabeth adoptiert, als Patrice 1992 mit 14 Jahren als Flüchtlingswaise aus dem Senegal nach Deutschland gekommen ist. Von Marlene, Mutter von Lisa und Geliebte von Hans Gustav, hatte sich Hans Gustav zum Zeitpunkt der Adoption schon getrennt. Seine Frau Elisabeth ist mit nur 55 Jahren 2006 an Krebs gestorben.

Emma ist mit Josh zusammen und mit dessen Schwester Jenna befreundet. Jenna wiederum ist seit kurzem mit  Emmas Bruder Patrice zusammen. Die beiden haben ihre Beziehung anfangs geheimgehalten, werden von Emma jedoch auf der Straße zufällig überrascht. Emma ist gekränkt und fühlt sich hintergangen, Josh hingegen nimmt die Situation eher leicht.

Lisa, die „kleine“ Schwester von Emma und Patrice, ist mit Vincent liiert. Vincent spielt mit Peter zusammen in einer Band. Peter verliebt sich in Sevtap, die gut mit Lisa befreundet ist. Sevtap jedoch interessiert sich überhaupt nicht für Peter – im Gegenteil, sie findet ihn eher nervig.

#02 Berlin, Eingang

Gertrude schreibt Emma schreibt Jenna schreibt Josh schreibt Patrice schreibt Lisa schreibt Vincent schreibt Peter schreibt Sevtap schreibt Lisa schreibt Hans Gustav schreibt Patrice schreibt Jenna schreibt Emma schreibt Vincent schreibt Sevtap schreibt Peter schreibt Josh schreibt Hans Gustav schreibt Gertrude schreibt Hans Gustav eine E-Mail.

Emma fragt bei Gertrude und Vincent an, ob sie sie für ihre Reportage über „Grenzgänger“ interviewen kann. Vincent schlägt vor, Sevtap auch als Interviewpartnerin zu gewinnen. In der Zwischenzeit fragt sich Lisa, wie Berlin vor 40 Jahren gewesen ist, als ihr Vater in die Stadt gekommen ist. Als sie Hans Gustav darauf anspricht, will sie auch wissen, wie die Dreiecksgeschichte zwischen ihm, ihrer Mutter Marlene und Elisabeth, der Mutter von Emma und Patrice, zustande gekommen ist. Hans Gustav weiß nicht, wie er seiner Tochter erklären soll, was damals passiert ist und bittet Patrice um Rat.

Was noch? Vincent reist für mehrere Wochen nach Frankreich, weil sein Vater im Krankenhaus liegt. Peter möchte mit der Musik weitermachen und fragt Josh nach dem Kontakt zu einem Produzenten. Sevtap hat mittlerweile ihre Idee für eine Masterarbeit weitergesponnen und fragt Lisa, ob sie das Thema „Subjektivität und Einfluss auf Kommunikation und Konflikt unter Berücksichtigung von geschlechtlichen und kulturspezifischen Variablen“ gemeinsam mit ihr angehen will.

Und die Liebe? Josh organisiert für Emma eine Geburtstagsparty, die auch seine eigene ist (beide haben am 9. November Geburtstag). Emma und Jenna sprechen sich endlich aus und versöhnen sich wieder. Peter macht Sevtap den Hof, die ihn jedoch abblitzen lässt. Gertrude und Hans Gustav treten über eine Annonce, die Gertrude aufgegeben hat, in Korrespondenz. Und Patrice und Jenna sind weiterhin sehr verliebt.

#03 Die Reportage

Emma führt Interviews mit Gertrude, Sevtap und Vincent. Gertrude erzählt, warum sie nach Deutschland zurück gekehrt ist, nachdem sie viele Jahre in Israel und den USA gelebt hat. Sevtap berichtet von ihrer türkischen Familie und wie es ist als „Deutsch-Türkin“ in Berlin aufgewachsen zu sein. Vincent beschreibt die Situation seiner Großeltern und seines Vaters, als sie aus Algerien nach Frankreich eingewandert sind. Lisa und Vincent denken über die deutsch-französische Freundschaft und Vorurteile hier wie da nach.

Lisa bekennt, dass sie sich jahrelang für den Alkoholismus ihrer Mutter geschämt hat und es ihr auch heute noch schwer fällt, offen darüber zu sprechen. Ihr Vater Hans Gustav weiß scheinbar anscheinend nichts davon, da ihre Eltern schon getrennt waren, als ihre Mutter mit dem Trinken angefangen hat.

An Lisas Geburtstag kommen Josh und Sevtap sich näher. Peter überrascht die beiden bei einer intimen Unterhaltung und bemerkt sofort, was hier läuft. Er denkt sich seinen Teil, immerhin hat Sevtap ihn erst ein paar Tage zuvor abblitzen lassen. Josh bietet Peter an, den Kontakt zu seinem Produzenten-Freund herzustellen (Peter hatte Josh einige Zeit zuvor per E-Mail angefragt und noch nichts gehört). Sevtap und Josh treffen sich nach der Feier noch zweimal und landen schließlich im Bett. Recht ernüchtert fliegt Josh kurze Zeit später mit Emma zu seiner Familie in die USA, um dort Weihnachten zu verbringen. Sevtap bleibt mit ihrem schlechten Gewissen und ohne Nachricht von Josh in Berlin.

Gertrude und Hans Gustav wollen sich endlich treffen, bevor Gertrude über Weihnachten und Neujahr nach Israel fährt. Sie müssen die Verabredung jedoch verschieben, weil Gertrude sich erkältet hat. Glückliche Fügung: Beide finden heraus, dass Gertrude Emma im Interview kennengelernt hat.

#04 Gertrude

Gertrude erzählt die Geschichte ihrer Kindheit. Sie wird als Kind jüdischer Eltern 1941 in Berlin geboren. Ihre Eltern verstecken sich zu dem Zeitpunkt ihrer Geburt bei einer alten Dame in einem Hinterzimmer. Die Nachbarn der alten Dame helfen den jungen Eltern, als die Mutter erkrankt. Sie nehmen Gertrude, die erst wenige Wochen alt ist und noch Rebekka heißt, in ihre Obhut – kurz danach werden ihre Eltern von der Gestapo abgeholt. Gertrude wird sie nie wieder sehen. Katharina und Roland, die Nachbarn, besorgen eine gefälschte Geburtsurkunde für Gertrude, um sie vor den Nazis zu schützen. Sie ist nun ein deutsches Kind.

Nach dem Krieg adoptieren Katharina und Roland Gertrude offiziell. Gertrude wächst mit ihrer Adoptivschwester Paula in Berlin auf. Einige Jahre später wird die jüngste Tochter Isabel geboren, die spätere Mutter von Peter. Gertrude wird immer wieder an ihre jüdischen Vergangenheit erinnert. Als sie 15 Jahre alt ist, erhält Gertrude einen Brief von ihrer Cousine Rachel aus Israel. Dem Brief ist ein anderer Brief ihrer leiblichen Mutter an sie beigelegt. Ihre Mutter hatte den Brief geschrieben, als sie mit Gertrude schwanger war. Stück für Stück nähert sie sich ihrer verloren geglaubten Familie. Gertrude fängt nach dem Abitur eine Lehre als Goldschmiedin an, um ihren Eltern „näher zu sein“. Ihr leiblicher Vater hatte als Goldschmied gearbeitet.

Ein weiteres einschneidendes Erlebnis in Gertrudes Leben ist der plötzliche Tod von Paula. Mit nur 22 Jahren stirbt ihre Schwester und beste Freundin bei einem Autounfall. Gertrude beschließt nach Beendigung ihrer Lehre nach Israel zu gehen. Sie verlässt Berlin im Sommer 1962, um nach Haifa zu gehen.

#05 Geschwister

Lisa und Vincent sind überglücklich: Sie bekommen ein Kind. Sevtap ist ebenfalls schwanger, für sie ist die Nachricht jedoch alles andere als erfreulich. Der Vater ihres Kindes ist Josh. Als der davon erfährt, fällt er aus allen Wolken. Er gesteht Emma den One-Night-Stand mit Sevtap. Emma ist tief verletzt und fährt für ein paar Tage nach Polen ans Meer, ohne irgend jemandem etwas davon zu sagen. Ob und wie die Beziehung von Josh und Emma weitergeht, ist noch unklar.

Jenna, Lisa und Patrice sind bestürzt über die Situation und jeder sitzt für sich zwischen den Stühlen. Lisa fühlt sich sowohl Sevtap als auch ihrer Schwester Emma verbunden. Patrice sorgt sich um Emma und vermeidet den Kontakt mit Josh, will aber kein böses Wort über ihn gegenüber Jenna verlieren. Und Jenna ist ihrem Bruder Josh zwar böse, will sich aber eher aus der Geschichte heraus halten. Für Sevtap löst sich die Situation dann unerwartet auf: Sie erleidet eine Fehlgeburt.

Lisa hat endlich mit ihrem Vater gesprochen und ihm die Wahrheit über Marlenes Alkoholproblem erzählt. Hans Gustav ist verunsichert, ob er ein guter Vater ist, weil er all die Jahre nicht bemerkt hat, was los ist. Lisa macht ihrem Vater jedoch keinen Vorwurf, schließlich waren ihre Eltern getrennt und ihr Vater hat im Ostteil Berlins mit Elisabeth, Emma und Patrice gelebt.

Gertrude und Hans Gustav sind mittlerweile ein Paar und Hans Gustav hat die neue Frau an seiner Seite auch schon seinen Kindern Lisa und Patrice vorgestellt. Emma kennt Gertrude schon durch das Interview für ihre Reportage.

#06 Emma
Emma erzählt von dem dunkelsten Tag ihres Lebens. Sie wird im Alter von 5 Jahren von einem Nachbarn vergewaltigt. Nach dem brutalen Missbrauch trifft sie auf ihre zweite Persönlichkeit Kinka, die sie ab diesem Zeitpunkt jahrelang begleiten sollte.

#07 Väter und Söhne
Ein Tag hat 24 Stunden. Samstag, der 8. Juni 2013: Patrice beendet seinen Arbeitstag. Jenna wartet auf Patrice. Josh hat ein Business Dinner in New York. Peter wartet auf die nächste Party. Gertrude träumt. Hans Gustav wacht auf. Lisa auch. Sevtap macht sich einen Kaffee. Vincent bekommt einen Bußgeldbescheid. Emma joggt. Lisa geht mit Vincent im Park spazieren. Sevtap versucht mit ihrer Masterarbeit voranzukommen. Josh fährt zum Flughafen. Emma trifft sich mit Hans Gustav zum Mittagessen. Patrice ist auf dem Weg zur Arbeit. Peter hat einen Kater. Josh sitzt im Flugzeug. Jenna geht einkaufen. Lisa telefoniert mit Sevtap. Vincent trifft sich mit einem alten Freund. Hans Gustav geht mit Gertrude in die Oper. Lisa liest. Emma holt Josh von Flughafen ab. Patrice beendet seinen Arbeitstag und wird von einem Gast überrascht.