Themen — 2003 – heute

War Kids

Nina läuft. Mit ihren kurzen Beinen ist sie schneller, als ich ihr mit den Augen folgen kann. Unbeschwert ist das Lachen meiner kleinen Belette, der Schalk sitzt ihr im Nacken; da wünscht sich mein Mutterherz, dass alle Kinder so leicht leben könnten. Ich denke viel darüber nach, was in der Welt vor sich geht –…

weiterlesen

War Kids

टॉइलट*

Back to the roots. Wieder hier und noch in anderen Sphären. Kein Bock auf Berlin. Nach sieben Monaten Indien haste keine große Lust drauf, vor allem wenn der Sommer so Herbst ist und der Job nervt. War ein Supertrip durch das Land, hab‘ total viele interessante Menschen getroffen. War auch wirklich gesund unterwegs, so ne…

weiterlesen

Prêt-à-porter

Ich versuche modisch fair zu und will dabei trend sein. Deshalb suche ich bei Kleidung, die mir gefällt, immer zuerst das Schildchen auf dem steht, wo das gute Stück hergestellt wurde. „Das gute Stück“ habe ich von Lisa übernommen. Sie lacht, wenn ich ihr erkläre, dass mir der Herkunftsort wichtig ist. Aber nicht, weil ich…

weiterlesen

Prêt-à-porter

23:24

Was für ein Abend. Gestern war diese große Geburtstagsgesellschaft da, turbulent war es hier und die Zeit am Herd verging wie im Flug. Heute Abend hingegen ist es sehr ruhig im Restaurant, obwohl alle Tische besetzt sind. Viele Pärchen, wie so oft an Samstagabenden. Die meisten Gäste haben das das Menü „La course d’amour“ bestellt….

weiterlesen

23:24

22:23

Ich bin aufgeregt, mein Herz flattert, meine Finger sind eiskalt. Ein Gefühl, das zum Verwechseln ähnlich ist mit der Aufregung, die sich einstellt, wenn man zum ersten Mal verabredet ist. Und doch ist es ein ganz anderes. Es fühlt sich eher unangenehm an, denn da ist eine Klammer, die sich um den Magen herumgezogen hat….

weiterlesen

22:23

21:22

Vince ist noch unterwegs mit Louis (was der wohl macht? Er war ja plötzlich verschwunden …) und Sevtap gerade wieder losgedüst. Jetzt habe ich meine Ruhe, aber keinen Film zur Hand, was mich aber nur mäßig stört, denn das Schöne am Schwangersein ist, dass man mehr Muse zum und Lust aufs Lesen hat. Das gilt…

weiterlesen

21:22

20:21

Die Oper macht ständig Theater. So ähnlich könnte man das wohl nennen. Ich tue mich immer noch schwer diesem Bühnenformat etwas abzugewinnen, da sich in meinen Augen Geschichten besser durch eine Theaterinszenierung erzählen lassen. Opern sind auch immer schrecklich dramatisch, vielleicht auch deswegen, damit der Gesang nicht deplatziert wirkt. Normalerweise ist die Geschichte überladen, die…

weiterlesen

18:19

Hallo? … Sevtap? … Ja, ich bin dran, hab gerade geschlafen. Wie spät ist es? … Oh, ich sollte wirklich aufstehen. Wie geht es Dir? … Cool, mir auch. … Nein, Du störst gar nicht. Vince ist schon weg, er trifft sich heute Abend mit einem Freund. Dann hab‘ ich mal meine Ruhe, haha. Ich…

weiterlesen

17:18

Wenn es wärmer wird, riecht die Stadt nach Körperausscheidungen. Der Geruch von Urin und Hundekot ist naheliegend, der von Schweiß auch, aber das es an einigen Stellen nach Sperma riecht, finde ich doch verwunderlich. Das ist der Sommerduft von Berlin und man merkt, dass es hier ungewöhnlich dreckig ist für eine deutsche Stadt. Ich habe…

weiterlesen