Themen — Familie

FRÜHJAHRSMÜDIGKEIT

Papa ist müde. Wir machen uns große Sorgen, Patrice, Lisa, Gertrude und ich. Aber Papa lacht nur und sagt, es sei die übliche Frühjahrsmüdigkeit*, die ihn immer zu dieser Zeit anfällt. Er sagt das, um uns zu beruhigen, denn es ist viel zu früh für diese Art der Müdigkeit, die ich außerdem noch nie an…

weiterlesen

Die Zukunft entsteht aus der Vergangenheit

Ich habe meinen Bruder wieder gefunden. Genau genommen hat Ousmane Djibril wiedergefunden. Djibril, der war ich vor meinem Leben in Deutschland. Djibril war der kleine Junge, der im Senegal an der Grenze zu Mauretanien mit seiner Familie in einem kleinen Dorf gelebt hat. Djibril hat Ousmane kaum gekannt, als er aus dem Senegal geflohen ist, denn zu diesem…

weiterlesen

23:24

Was für ein Abend. Gestern war diese große Geburtstagsgesellschaft da, turbulent war es hier und die Zeit am Herd verging wie im Flug. Heute Abend hingegen ist es sehr ruhig im Restaurant, obwohl alle Tische besetzt sind. Viele Pärchen, wie so oft an Samstagabenden. Die meisten Gäste haben das das Menü „La course d’amour“ bestellt….

weiterlesen

23:24

11:12

Die Sonne scheint auf meinen Küchentisch. Und auf meinen Bildschirm. Ich kann kaum die Buchstaben in dem geöffneten Word-Doc lesen, so hell ist das Licht. Das hilft mir nicht gerade weiter, soll ich doch am Montag meinen Vorschlag für die Masterarbeit bei meinem Professor abgeben, ein Exposé zum Thema „Subjektivität und Einfluss auf Kommunikation und…

weiterlesen

05:06

Es ist einfach schrecklich, aber mit zunehmenden Alter wache ich immer früher auf. Was waren das noch Zeiten, als ich bis 8 Uhr schlafen konnte. KONNTE. Jetzt schätze ich mich glücklich, wenn ich es schaffe, nicht vor 5 Uhr schon wach zu sein. Gertrude scheint es ähnlich zu gehen, sie ist sogar schon aufgestanden. Sie…

weiterlesen

Schicksalsinszenierung

Der Abend mit Gertrude und Lisa gestern war wirklich sehr schön. Lisa hatte Appetit auf Hamburger und sich ausgesucht, dass wir zum Restaurant „The Bird“ gehen. Mir sind die Portionen ja immer zu groß, aber der Ghetto Deluxe Burger ist einfach so lecker, da kann ich nicht widerstehen. Gertrude hat ihren Burger elegant mit den…

weiterlesen

Schicksalsinszenierung

Isabel

Meine Mama wurde 1950 an einem sonnigen Frühlingstag geboren. Das hat mir Gertrude erzählt, da war meine Tante schon 9 Jahre alt und hatte den Krieg überlebt. Also alle hatten den überlebt, zum Glück, sonst wär ich vielleicht gar nicht hier. Jedenfalls sah es schon ganz anders in Deutschland aus, fünf Jahre nach der Kapitulation….

weiterlesen