Themen — Tod

FRÜHJAHRSMÜDIGKEIT

Papa ist müde. Wir machen uns große Sorgen, Patrice, Lisa, Gertrude und ich. Aber Papa lacht nur und sagt, es sei die übliche Frühjahrsmüdigkeit*, die ihn immer zu dieser Zeit anfällt. Er sagt das, um uns zu beruhigen, denn es ist viel zu früh für diese Art der Müdigkeit, die ich außerdem noch nie an…

weiterlesen

05:06

Es ist einfach schrecklich, aber mit zunehmenden Alter wache ich immer früher auf. Was waren das noch Zeiten, als ich bis 8 Uhr schlafen konnte. KONNTE. Jetzt schätze ich mich glücklich, wenn ich es schaffe, nicht vor 5 Uhr schon wach zu sein. Gertrude scheint es ähnlich zu gehen, sie ist sogar schon aufgestanden. Sie…

weiterlesen

04:05

Ich laufe durch die Stadt, die in Trümmern liegt. Die Häuserruinen sind ganz schwarz, darüber zeichnet sich scharf der Himmel ab, der so strahlend blau ist, dass meine Augen stechend schmerzen, wenn ich zu lange hoch schaue. Also blicke ich zu Boden, denn ich kann meine Augen nicht schließen. Ich bin barfuß, was mich selbst…

weiterlesen

Abgang

Jetzt ist es nicht mehr. Es ist weg. Das Kind ist verloren. Ich wollte dieses Kind nicht, aber ich wollte es auch nicht wegmachen lassen. Jetzt ist es abgegangen und vielleicht hat mein Kopf, meine ganze Abneigung, meine Wut und meine Verzweiflung das übernommen, was ich willentlich nie hätte tun können. Meine schlechten Gedanken haben das…

weiterlesen

Beschwörung der Jugend

Ich habe vor einigen Tagen eine Debatte im Fernsehen verfolgt, in der eine Vertreterin der deutschen „Pinkstinks“-Bewegung dabei war. „Pinkstinks“ möchte gegen die „Pinkifizierung“ von Mädchen angehen. Die Gruppe bezichtigt Medien und Werbung einen massiven Einfluss auf das Körper- und Rollenbild von Mädchen zu haben. Dabei fokussiert die Bewegung sich auf „eine limitierte Geschlechterrolle“ für…

weiterlesen

Auschwitz

Etwa eineinhalb Jahre nach meinem Umzug nach Israel, ich wohnte mittlerweile in Haifa, haben in Frankfurt die ersten Strafprozesse gegen SS-Täter des Konzentrationslagers Auschwitz begonnen. Es hat fast 20 Jahre gedauert bis die Täter, die in dem größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten Hunderttausende von Menschen ermordet haben, vor einem deutschen Gericht zur Verantwortung gezogen wurden. Ich…

weiterlesen

Exodus

Nach dem tödlichen Unfall von Paula war nichts mehr wie vorher. Als die Polizei bei uns klingelte und die schreckliche Nachricht überbrachte, wurde ich schlagartig gesund. Es gab keinen Platz mehr für mein banales Kranksein. In den folgenden Tagen lief ich verloren durch mein Leben, alles erschien mir unwirklich. Paula – tot? Das konnte, das…

weiterlesen

Paula

Als ich Gertrude zum ersten Mal gesehen habe, damals am Flughafen, hat sie gesagt: “Genau wie Paula. Der Junge ist Paula aus dem Gesicht geschnitten.” Ich habe Paula nie kennen gelernt. Wenn ich mir Fotos von ihr ansehe, kann ich nicht wirklich sagen, ob ich so ähnlich sehe. Aber man selbst beurteilt das sowieso nicht…

weiterlesen

Paula

Der Suizid

Katharina und Roland sind immer sehr offen damit umgegangen, dass ich nicht ihre leibliche Tochter bin. Sie wollten mich nicht belügen oder etwa meine Vergangenheit verschleiern. So behutsam wie möglich führten sie mich Stück für Stück zurück zu den Geschehnissen, die sich kurz nach meiner Geburt ereigneten. Nichts lag ihnen ferner, als mich zu verletzen,…

weiterlesen

Die Trennung

Das Fieber meiner Mutter ging zurück. Doch die gesundheitlichen Probleme waren mittlerweile einer viel größeren Sorge gewichen. Die Gestapo war aufmerksam geworden, der „Salon“ konnte nicht mehr als sicher gelten. An Flucht war nicht zu denken – ich war noch zu klein und meine Mutter zu geschwächt, um die Strapazen einer so anstrengenden Reise auf…

weiterlesen