ZIVILISATIONSKRANKHEIT

Soziale Medien sind eine ausgesprochen komplexe Zivilsationskrankheit*. Sie führen mitunter zu einer starken Abhängigkeit (die im schlimmsten Fall bis zum Kontrollverlust gehen kann), können Stress verursachen oder Depressionen auslösen. Zudem fördern sie im höchsten Maße narzistische oder antisoziale Neigungen und setzen die Hemmschwelle für aggressive und verletzende (verbale) Handlungen herab. Mitunter tritt auch ein verstärkter Kontrollwahn (der im Extremfall zu Stalking werden kann) zu Tage oder aber der Nutzer selbst fühlt sich verfolgt (paranoide Wahnvorstellungen).

Warum tun wir uns das an? Ein Beispiel:

~~~

Ich stehe auf, setze mich an den Küchtisch, Kaffee ist bereit und öffne mein Soziales Netzwerk (das, das immer in der Kritik steht, Daten zu sammeln und auf dem trotzdem jeder alles freiwillig von sich preisgibt). Erst mal die neusten Posts gelesen, hier und da ein Like gesetzt, ein WOW für das Ultraschallbild einer Ex-Kollegin, ein Herz für das knuffige Katzenvideo vom Schulfreund (das ich eigentlich doof finde), dann über die Nachricht von den Terroranschlägen in Brüssel gestolpert, Bestürzung per „Sad-Emoticon“ bekundet, das Live-Blog eines Nachrichtenmagazins auf der eigenen Wall geteilt, Profilbild gewechselt (belgische Fahne in Herzform zu Beileidsbekundung), um dann noch schnell das Palmenstrandbild von dem entfernten Partybekannten per Kommentar zu bewundern („Sieht ja traumhaft aus – habt ganz viel Spaß Ihr beiden“) und im Stillen darüber erbost sein, dass man selbst nur am Küchentisch mit Kaffee sitzt und gleich zur Arbeit muss.

Das Leben spielt sich auf Facebook, Twitter, Snapchat und Instagram ab, es besteht aus lose aufeinanderfolgenden Posts, Bildern und Videos, jede Sekunde was anderes, man muss sich nicht lange aufhalten: Gerade eben noch das eigene Gewissen beruhigt und eine gute Tat getan („Ich bin dafür, dass die Flüchtlinge hier bleiben – mehr Solidarität wagen!“), dann Gefühle gezeigt („Das ist ganz furchtbar, was da in Belgien passiert ist. Brüssel, ich bin in Gedanken bei Dir.“), in der nächsten Minute das Ego per Selfie-Upload gestreichelt (wieviele Likes ich wohl bekommen werde?), um gleich im Anschluss allen möglichen Event-Einladungen zuzusagen (auch wenn ich gar nicht hingehen will, sieht aber cool aus) und dann noch einen echten Neidmacher draufzusetzen: „Nur noch 5 Tage arbeiten!!!!! Und dann – ab in die Karibik ;-)“.

Social_Media

~~~

* Zivilisationskrankheiten sind physischer Natur und entstehen durch die Probleme, die das Leben in unserer modernen Zeit bereit hält. Zu den Krankheiten zählen Depressionen, Stresssymptome, Allergien, Hautkrankheiten, Asthma, Übergewicht, Essstörungen oder Diabetis.